Home

Systemische Aufstellungen

Von einem System im Rahmen einer Aufstellung spricht man, wenn mindestens zwei Personen in Beziehung zu einander stehen. Die Art der Beziehung spielt hierbei keine Rolle. Sie kann familiärer, partnerschaftlicher, beruflicher oder freundschaftlicher Natur sein. Im erweiterten Sinne bildet der Mensch auch mit seinen Glaubens- und Verhaltensmustern, Symptomatiken und Teilpersönlichkeitsaspekten ein inneres System.

Die systemische Aufstellungsarbeit ist eine sehr effektive Möglichkeit, behindernde Strukturen (Verstrickungen) im eigenen System aufzuzeigen und aufzulösen. Die Ursprünge dieser Strukturen finden sich in der Regel im eigenen Familiensystem. Systemische Verstrickungen (=Blockaden), entstehen oft schon im Kindesalter und können sich auf alle Bereiche des späteren Lebens auswirken.

Anzeichen einer solchen Verstrickung können sein:

  • Zwanghafte Wiederholung von Verhaltens- oder Denkmustern, die selbstzerstörerisch wirken oder Erfolg verhindern
  • Sich wiederholende Beziehungsprobleme in Partnerschaft, Familie, Freundschaft, Beruf
  • Gefühle der Ohnmacht, nicht handlungs- oder entscheidungsfähig sein
  • Das Leben macht keine Freude mehr, es erscheint sinnlos und leer, keine Ziele
  • Alle Arten von Süchten und Ängsten
  • Depressionen, Erschöpfungszustände oder Burn-out
  • Schwere oder chronische Krankheiten, psychosomatische Symptome

Entstehung von Verstrickungen

Systemische Verstrickungen entstehen in den ersten Lebensjahren aus der angeborenen Liebe zum eigenen Familiensystem und dem unbewussten aber existentiellen Bedürfnis des Kindes, zum Familiensystem dazu zugehören. Ihre Eigenschaft sich zu "verselbständigen", sorgt dafür, dass wir auf entsprechende Weise agieren oder reagieren, Situationen erleben, die wir gar nicht wollen oder nicht kontrollieren können und uns oft nicht erklären können, wieso dies immer wieder geschieht.

Aus Liebe zum System übernimmt das Kind unbewußt seelische oder emotionale Lasten eines Familienmitglieds (z.B. die Trauer bei einem Verlust, etc.) oder es identifiziert sich mit einem belasteten Elternteil. Dies kann zu permanenter Überforderung und sogar zu geistig-seelischem oder emotional-körperlichen Mißbrauch führen.

Die Verstrickung bindet sehr viel Energie, die dann dem eigenen Leben fehlt und das System „Mensch“ überfordert. Dies kann zu Mißerfolgen in Partnerschaft und Beruf bis hin zur totalen Erschöpfung und zu ernsthaften Krankheiten führen.

Ablauf einer Aufstellung

Was bei einer Aufstellung passiert, kann nur schwer in Worte gefasst werden. Man muss es erleben, um diese Arbeit begreifen zu können. In einer Aufstellung  wird die jeweilige Verstrickung sichtbar gemacht, in dem  Mitglieder der Gruppe stellvertretend für das Familiensystem desjenigen, der sein System und damit seine Problematik lösen will, entsprechend "aufgestellt" werden. Die Stellvertreter nehmen dabei genau die Gefühle wahr und bringen diese zum Ausdruck, die zur Lösung des Konflikts benötigt werden. Durch Interaktion,  Erkennen, Loslassen oder Annehmen wird das Familiensystem in eine neue Ordnung gebracht, so dass die Blockade  keine Energie mehr erhält und sich auflösen kann (=Lösungsbild). Die (Liebes-)Energie kann wieder fließen. Die vorher gebundene und nun freigewordene Energie steht als positive Kraft wieder für das eigene Leben zur Verfügung. Sie fühlen sich leicht und befreit.

Das Faszinierende ist, dass nicht nur derjenige, der seine Problematik aufstellt profitiert, sondern auch die Stellvertreter, die an einer Aufstellung beteiligt sind. Denn jede "Rolle", in die ein Stellvertreter gestellt wird, spiegelt immer auch eine Facette seines eigenen Lebens wieder und somit hat er ebenfalls die Möglichkeit, etwas für sich anzuschauen, loszulassen oder auch zu heilen.

Warum funktioniert das?

Die Seele nimmt das Lösungsbild als Befreiung wahr, deren Wirkung unmittelbar spürbar ist. Dadurch, dass die Energie wieder fließt,  werden Veränderungen im inneren Erleben und im äußeren Umfeld möglich. Die systemische Aufstellungsarbeit entwickelt ihre heilende Dynamik auf tiefer Seelenebene und setzt diese zum höchsten Wohle des eigenen Systems um. Das bedeutet für Sie persönlich: Sie kommen wieder in Ihre Kraft und Klarheit und  können Ihr Leben wieder bewusst gestalten.

Familienaufstellungen sind ein effektiver Weg, Frieden im Herzen zu erlangen, die eigenen Wurzeln (wieder) zu entdecken und sich mit ihnen zu verbinden. Dadurch kann die positive Kraft Ihrer Ahnen in Ihr Leben strömen und Sie unterstützen. Sie können sich von Lasten befreien, die Sie übernommen haben und die nicht zu Ihnen gehören. Muster und Überzeugungen, die Sie behindern, lassen sich auflösen. Sie befreien Ihr Selbst, wodurch Heilung in allen Bereichen des Seins geschehen kann.